Startseite

Geschichte - Österreich Bibliothek Szombathely

Die Österreich-Bibliothek Szombathely/Steinamanger wurde  am 4.Mai 1992, als Geschenk der Republik Österreich, durch den damaligen österreichischen Außenminister Alois Mock feierlich eröffnet. Sie ist räumlich und organisatorisch an die Westungarischen Universität/Campus Savaria angegliedert: Die Austriaca-Sammlung befindet sich zusammen mit der fremdsprachlichen Sammlung in der SEK Fremdsprachen-Bibliothek im Gebäude D am Berszenyi tér 2.

 

Die Österreich-Bibliothek Szombathely funktioniert einerseits als Leihbibliothek und steht als solche Studierenden, Lehrenden, ForscherInnen sowie StadtbewohnerInnen offen. Anderseits wird sie in ihrer Rolle als Vermittlerinstanz der österreichischen Kultur für unterschiedliche Veranstaltungen mit Österreichbezug, wie Leseabende, Konzerte, Ausstellungen, Buchvorstellungen, Workshops, Filmvorführungen etc., genützt.

 

Der Bestand der Bibliothek umfasst 6375 Bücher, ca. 20 Periodika, zahlreiche Video- und Hörkassetten, CDs, CD-ROMs sowie DVDs. (Die Erweiterung des Bestands wird aus Mitteln des Österreichischen Außenministeriums finanziert.) Neben den traditionellen Aufgaben einer Bibliothek, werden von der Österreich-Bibliothek Szombathely in Kooperation mit dem Österreichischen Kulturforum Budapest laufend verschiedenene Veranstaltungen (Lesungen, Vorträge, Konzerte, Filmvorführungen, Ausstellungen, Werkstattgespräche!?/Workshops, Konferenzen etc.) organisiert